ezahlen Krankenkassen künftig den umstrittenen Test zur vorgeburtlichen Diagnose des Down-Syndroms? Mitte August hat der Gemeinsame Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen (G-BA) ein entsprechendes Prüfverfahren eingeleitet. Der Bluttest auf Trisomie 21, 13 und 18 könnte schon ab der 9. Schwangerschaftswoche Klarheit für werdende Eltern bringen und die risikoreichere Fruchtwasseruntersuchung ersetzen, bei der es zu Infektionen und Fehlgeburten kommen kann. Bislang kosten die Tests, die vor allem unter dem Handelsnamen "Praena" vertrieben werden, bis zu 1.000 Euro.....Link zum kompletten Artikel bei http://www.br.de