Aufblende: Synthetische, sanfte Klänge, durchsetzt von dumpfen Bässen. Schwarzweiß Bilder wie 1950. Immer wieder harte Schnitte. Ein Rapper mit umgedrehter Mütze, Brille und College-Jacke singt über seine Losung: „Jeder sieht es, ich hab’ eins mehr. Ich geb’s nicht mehr her.“ Sein Pseudonym ist Fadi Fu. Bürgerlicher Name: Ferdinand Federlin. Er ist anders als die meisten – das weiß er. Und das macht ihn stark. Federlin ist 20 Jahre alt, kommt aus dem Aichacher Stadtteil Ecknach und hat das Down-Syndrom. Die Besonderheit hindert ihn aber nicht daran, seine Leidenschaft auszuüben: Rappen. „Ich will auf die Bühne. Da fühle ich mich wohl“, sagt Ferdinand....Link zum kompletten Artikel bei http://www.augsburger-allgemeine.de