Schlagzeuger mit Trisomie 21 gibt in hannoverscher Band den Ton an

Ihr Bandname ist Programm: Glücksmomente wollen selbige bescheren – und die dreiköpfige Band schafft’s auch, dem Zuhörer im Gleichklang ihrer Musik wohlige Schauer über den Rücken laufen zu lassen.  Popsongs aller Bourani und Co. servieren die Jungs im heimischen Keller des Bandleaders in Hannover. Dario Dee gibt mit seinen Drumsticks den Takt an. Der 21-jährige ist voll konzentriert und signalisiert Sänger Seyyid B.T. wie Gitarrist DaRed Mike das Startzeichen. „Kopf verloren“ steht jetzt auf dem Programm – ein Song, den Schlagzeuger Dario Dee selbst geschrieben hat. Ein Stück – ruhig und melancholisch wie bei Bourani. Ein Stück wie es in ähnlicher Form in anderen Nachwuchsbands auch im Repertoire sein könnte. Und doch anders. Weil es geschrieben wurde von einem jungen Mann mit Down-Syndrom, einem Mann mit einem Chromosom mehr als es der Durchschnittsmensch hat, einem Mann, den die Gesellschaft gern mal in die Schublade steckt als geistig behindert und wenig produktiv..... Link zum kompletten Artikel bei http://www.down-syndrom-hannover.de